Geburtsgespräche

Wenn wir über deine Geburt sprechen, dann können Wut, Enttäuschung und Trauer hoch kommen. Vielleicht fühlst du sogar den Schmerz noch einmal nach. Verbitterung, Ohnmacht und Hilflosigkeit. Zerrissenheit. Zermürbung. Wenn du diese Gefühle noch einmal gemeinsam mit mir erlebst in einem sicheren Raum, dann können sie an die Oberfläche kommen und im besten Fall gehen. Manchmal braucht es auch eine Weile. 

Diese Gefühle hat du vielleicht über die ganzen Monate oder Jahre verdrängt oder dir nicht eingestanden oder auch nicht erlaubt zu spüren, weil du nicht wusstest, ob es „richtig“ ist und ob du das „darfst“ oder auch, weil sie deine Welt vielleicht zu sehr ins Wanken gebracht hätten.⠀


Während du mir erzählst, wie es war für dich, gehe ich parallel deinen Geburtsbericht durch und übersetze, erkläre dir, was in den Momenten faktisch passiert ist, was dir vielleicht nie erklärt wurde oder was du sogar verdrängt hast. Geburtsberichte erzählen mir Geschichten von dir, von deinem Kind im Becken, vom Ablauf, der Situation, deinem Schmerz. Was ich lese, wird vor meinen Augen lebendig. Ich bekomme wie eine Art "Bild", welches ich dir übersetzen kann. 


Mir ist es immer wichtig, dass wir bei unserem Gespräch bei dir bleiben, bei deinem Gefühl, deinen Empfindungen. Weil das, was du gefühlt hast, ist deine Wahrheit, die nicht verleugnet werden kann. Wir fühlen in dich hinein. Wenn du magst, kannst du auch schon im Vorfeld eine Meditation machen, die ich dir bei YouTube aufgenommen habe. Es ist eine Übung, um in einem sicheren Rahmen deinen Schmerz zu lokalisieren, mit dem wir dann arbeiten können. Du kannst dir den Text sowie die Skizze zum Einzeichnen des Schmerzes runter laden. Beides findest du unter dem Menüpunkt Meditation als Verlinkung und auch zum Runterladen.


Wo schmerzt es?

Wo sitzt die Enge?

Fühlst du dich vielleicht allgemein krank?

Wo sitzt das Gefühl, welches dich belastet?

Du darfst.⠀

Du bist richtig.⠀

Du darfst dir alles eingestehen. ⠀

Du darfst alles zulassen und herauslassen. In einem geschützten Rahmen zur richtigen Zeit. ⠀

Jeden Staudamm darfst du öffnen.⠀

Jeden Knoten lösen.⠀

Wir lassen es mal hoch kommen. Und schauen uns mal an, was es in dir auslöst, was es mit dir macht, wo es dich lähmt, blockiert, in welche Richtung es dich bringt. Und was es vielleicht auch in Dir aktiviert.⠀

Und dann nicht darin stehen bleiben. ⠀

Und dann weiter gehen.⠀

Alles hinter dir lassen. ⠀

Und die Freude wieder einziehen lassen.⠀

Und die Freude kommt, wenn du für sie bereit bist. Das braucht manchmal Zeit. Du darfst sie dir geben. ⠀

Starke Gefühle, die wir oft negativ bewerten, müssen gar nicht immer negative Auswirkungen haben, sondern können auch was ganz neues Gutes bewirken. Dann kann sich was neu ordnen. Zusammenfügen. 



Geburtsgespräche und viel mehr

Hebamme Susann Alvarez

Susann Alvarez

Tel. 017662838374